Hospizgruppe Brakel e.V.

Gruppenfoto der Mitglieder der Hospizgruppe Brakel e.V.
Hospizgruppe Brakel e.V.

Herzlich willkommen auf den Webseiten der Hospizgruppe Brakel.

Verlust, Trauer, Krankheit und Sterben gehören als Teil zu unserem Leben. Dasein für diese Menschen, ihre Angehörigen und Freunde in der letzten Phase ihres Lebens haben wir uns zur Aufgabe gemacht. Wir sind eine Gruppe von Frauen und Männern aus unterschiedlichen Lebensbereichen, mit verschiedenen Konfessionen und Weltanschauungen, die ehrenamtlich tätig sind. Wir unterliegen der Schweigepflicht.
Wir sind speziell für die vielfältigen Aufgabenbereiche in der Hospizarbeit ausgebildet.
In Seminaren, Vorträgen und durch Erfahrungen (auch in der eigenen Familie) bereiten wir uns auf die Tätigkeit am Krankenbett vor.

Unsere Ziele

  • die letzte Lebensphase nach Möglichkeit in gewohnter Umgebung sowie in stationären Einrichtungen begleiten
  • ungewollter Isolation entgegenwirken
  • die Angehörigen stützen
  • das Sterben in unser Leben einbeziehen
  • das öffentliche Bewusstsein im Hinblick auf das Sterben verändern

Die Bedürfnisse der Sterbenden sollen wegweisend für unser Handeln sein.
Unsere Aufgabe sehen wir in der Unterstützung der Angehörigen, Pflegekräfte und Ärzte. Unser Einsatz ist ehrenamtlich und unentgeltlich.

Wir bieten an:

  • Begleitung Sterbender und ihrer Familien
  • Einzelgespräche für Trauernde
  • Kinder- und Jugendtrauergruppen
  • Trauercafe
  • Infomationsveranstaltungen für alle interessierten Mitbürger
  • Einmal im Jahr einen ökumenischen Wortgottesdienst für Trauernde
  • Palliativ-Beratungsdienst

„Ankerplatz“, die neuen Räumlichkeiten der Hospizgruppe Brakel e.V.

wurden am Freitag, den 17.09.2021 mit einem Tag der offenen Tür vorgestellt und eröffnet. Mit Liebe und viel Fleiß wurden die Räume in der Ostheimer Straße 17 in Brakel renoviert. So entstand der ANKERPLATZ, ein Ort zum BEGEGNEN – BERATEN – BEGLEITEN. „Der Name soll ein Symbol sein und der Ort soll zeigen: hier kann ich Halt machen, wieder Kraft und Lebensmut bekommen, bleiben so lange ich es empfinde und weitergehen wenn ich es möchte“, so erklärt Rita Tensi, 1. Vorsitzende, „unsere ehrenamtlichen Aufgaben sehen wir in der Begleitung von unheilbar erkrankten Menschen und ihren Angehörigen, in der Begleitung von Trauernden in Einzelgesprächen, in Trauergesprächskreisen, im Trauercafé und in der Kinder- und Jugendtrauergruppe Regenbogen. Eine Begleitung bedeutet für uns nicht: Ratschläge zu erteilen und Anweisungen zu geben. Wir möchten diesen Menschen in ihrer noch gemeinsam verbleibenden Zeit das Gefühl geben: Ich bin an deiner Seite, ich höre dir zu, ich achte auf deine Wünsche, du bist nicht allein.“
ANKERPLATZ, ein Raum, um mit Menschen in Kontakt zu kommen, die Fragen haben oder Informationen möchten. Gern können Sie einen persönlichen Termin vereinbaren oder Sie besuchen uns zu unseren Öffnungszeiten mittwochs von 16-18 Uhr und freitags von 10-12 Uhr im Ankerplatz. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Sie erreichen uns telefonisch: 0175-5032133

 


Die Hospizgruppe Brakel blickt auf eine 20-jährige Geschichte zurück

Aus diesem Anlass fand am 01. September 2018 eine Feierstunde in der Kapuziner Kirche in Brakel statt. Die Feier wurde musikalisch begleitet von Panflötist Matthias Schlubeck und Kathedralorganist Ignace Michiels. Die Festreden wurden vom Bürgermeister der Stadt Brakel Herrn Hermann Temme und der Vorsitzenden der Hospizgruppe Frau Rita Tensi gesprochen.

»Unsere Aufgaben sind in dieser Zeit vielfältiger geworden, das Angebot wurde entsprechend den Bedürfnissen der Menschen erweitert«, berichtet Rita Tensi, Vorsitzende des Vereins. »Wir begleiten Menschen mit unheilbaren Krankheiten zu Hause, im Krankenhaus oder Pflegeheim, unterstützen Angehörige und beraten im palliativen Bereich. Trauerenden Menschen bieten wir Einzelgespräche und Gesprächskreise für Gruppen an.«

Im Anschluss fand ein geselliger Ausklang bei guten Gesprächen und leckerem Imbiss im angrenzenden Pfarrzentrum statt.

 


Ingrid Kappenberg

Ingrid Kappenberg

1. Vorsitzende, langjährige Vorsitzende der Hospizgruppe Brakel e.V.
Ehrenamtliche Hospizgruppenarbeit seit 2007
Abschluss der Zusatzausbildung in Palliative Care 2009

Mobil: 0175 5032 133


Daniela Nowak-Henkel

Daniela Nowak-Henkel

2. Vorsitzende der Hospizgruppe Brakel e.V.
Ehrenamtliche Hospizgruppenarbeit seit 2015
Trauerbegleiterin, Psychologische Beraterin,
Systemische Therapeutin / Beraterin

Tel.: 0151 5940 7196

 

 

 

 


Hospizgruppe Brakel e.V. - Vereinsgründung am 15.07.2010

Nach 12 Jahren Hospizarbeit gründeten am 15.07.2010 acht Frauen und drei Männer die Brakeler Hospizgruppe als Verein.

Der neue Verein erfuhr bereits im Vorfeld viel Unterstützung, wofür wir von Herzen dankbar sind.

Für die Zukunft wünschen wir unserem Verein ein stetes Wachsen und Ehrenamtliche, die unseren Verein und unsere Arbeit bei Menschen in der letzten Lebensphase unterstützen.

Ankerplatz, Ostheimer Str. 17 in Brakel

Öffnungszeiten:
Mittwoch 16 bis 18 Uhr
Freitag 10 bis 12 Uhr
Und nach Vereinbarung

Öffnungstermine für das Trauercafé
(jeden 2. Sonntag des Monat)

Wir freuen uns das Trauercafé am Sontag den 10. April 2022 wieder zu öffnen.

Weitere Termine im Jahr 2022 sind:

  • 13. November um 14.30 Uhr - Gottesdienst in der Kapuzinerkirche, Ostheimer Str. in Brakel
    Im Anschluss Trauercafé im Ankerplatz
  • 11. Dezember 15 – 17 Uhr Trauercafé

Weitere Termine im Jahr 2023 sind:

  • 8. Januar
  • 12. Februar
  • 12.März

Ort des Trauercafés

Ankerplatz, Ostheimer Str. 17 in Brakel

Einzelgespräche für Trauernde nach Absprache mit Frau Rita Tensi Tel.: 0151 5987 9616
und Daniela Nowak-Henkel Tel.: 0151 5940 7196